1018590367
1018590367

Rezept

Kimchi mit Chinakohl

Das koreanische Nationalgericht Kimchi wird zu vielen Speisen gereicht. Selbst zum Frühstück gehört eine Portion Kimchi mit auf den Teller. Man kann es übrigens sehr leicht selbst herstellen.

Autor: Kerstin Degener

Lesezeit: 2 / veröffentlicht:

Kimchi hat mittlerweile auch bei uns Einzug gehalten. Dabei werden Chinakohl oder Rettich mit einer würzigen Paste vermischt. Durch das luftdichte Aufbewahren kommt es zur Gärung. Nach demselben Prinzip wird übrigens unser Sauerkraut hergestellt. Kimchi ist nicht nur lecker, sondern hat viele positive Effekte auf die Gesundheit. Die Milchsäurebakterien unterstützen die Darmflora. Auch der Gehalt an Vitamin C und Vitamin A ist günstig. Kimchi wird in Korea zu fast allen Mahlzeiten gereicht.

Rezept

Zutaten für 2 Einmachgläser:

  • 1 Chinakohl
  • 50 g Salz
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 2-3 EL Fischsauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 4 Knoblauchzehen (nach Geschmack auch mehr)
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL Paprikapulver

Zubereitung
Die Blätter vom Chinakohl einzeln abtrennen, waschen und in Salzlake einlegen. Über Nacht stehenlassen. Anschließend die Blätter gut waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Frühlingszwiebeln putzen, Ingwer sowie Knoblauchzehen schälen und klein hacken. Alles in eine Schale geben und mit Fisch- und Sojasauce vermengen. Gewürze hinzugeben und die Paste mit dem Chinakohl ordentlich mischen. Gläser heiß auswaschen. Die Kimchi-Masse nicht ganz bis zum Rand einfüllen, gut andrücken und die Gläser luftdicht verschließen. Die Gläser zwei bis drei Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Bügelgläser ab und zu öffnen. Dann ist es verzehrfertig. Kimchi hält sich nach dem Öffnen mindestens zwei Monate im Kühlschrank.